Einkommensteuervorauszahlung per SEPA bezahlen

17. September 2019

Aufgrund einer Verordnung des Finanzministeriums ist es seit 01.07.2019 möglich, die Einkommensteuervorauszahlungen auch per Lastschriftmandat zu bezahlen. Wer die Entrichtung über Lastschriftmandat wünscht, muss dem Finanzamt ein Mandat über FinanzOnline erteilen oder ein dafür vorgesehenes Formular (SEPA 1) unterzeichnet im Original dem Finanzamt übermitteln.

Voraussetzung für die Erteilung eines Lastschriftmandats ist, dass das Abgabenkonto keinen vollstreckbaren Rückstand ausweist, kein Stundungsantrag bzw. kein Antrag auf Ratenzahlung vorliegt sowie kein Antrag auf Aussetzung der Einhebung eingebracht und kein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Antragstellers eröffnet wurde.

Das SEPA-Lastschriftmandat verliert seine Gültigkeit, wenn die oben erwähnten Umstände nach Erteilung des Sepamandats eintreten bzw. die Abgabenschuld aus Gründen, die im Bereich des Steuerpflichtigen liegen, nicht verrechnet werden können oder wenn im Zeitraum von 36 Monaten keine Einziehung mehr erfolgt.
Die Einziehung mittels SEPA-Lastschriftmandat erfolgt unabhängig von etwa entstehenden Gutschriften bzw. unabhängig vom Bestehen eines allfälligen Guthabens auf dem Finanzamtskonto. In jedem Fall wird der eingezogene Betrag für die Abdeckung der fälligen Einkommensteuervorauszahlungen verwendet. Kann die Abgabenschuld aus Gründen die dem Mandatsgeber zuzurechnen sind, nicht verrechnet werden, werden die dem zuständigen Finanzamt erwachsenen Spesen aus der Rücküberweisung dem Steuerpflichtigen bescheidmäßig vorgeschrieben.

Der Steuerpflichtige erhält zumindest einen Tag vor Einziehung eine Vorinformation vom Finanzamt, dass der Betrag eingezogen wird. Der Widerruf eines Lastschriftsmandats ist dem Finanzamt gegenüber schriftlich zu erklären und ist ab dem Tag der Kenntniserlangung gültig. Das SEPA-Lastschriftmandat ist immer nur für ein und dasselbe Konto gültig. Ändert sich das Konto, so ist für das neue Konto ein neues SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen.

Für alle jene, für die die pünktliche Entrichtung insbesonders aus organisatorischen Gründen eine Schwierigkeit darstellt, stellt das SEPA-Lastschriftmandat eine willkommene Erleichterung dar und bewahrt vor ungewollten Säumnis- und Verspätungszuschlägen.